Kredit ohne Schufaauskunft – so funktioniert’s

Was tun, wenn man Geld braucht?

Es ist seit jeher eine gute Sache, dass es Möglichkeiten gibt, sich bei einem finanziellen Engpass Geld leihen zu können, denn natürlich gibt es im Leben immer wieder Situationen, in denen das eigene, zur Verfügung stehende Geld nicht ausreicht – egal, ob eigene Rücklagen bereits aufgebraucht sind oder von vornherein nicht ausreichen, weil z.B. eine dringende Reparatur ansteht, die so nicht eingeplant war.

Die Möglichkeiten, was man tun kann, wenn man Geld benötigt, sind uns allen bekannt: das Beantragen eines Kredites.

Banken geben dieses Geld – je nach Bedarf als kurzfristigen Überziehungskredit oder als regulär beantragten Kredit.
Die Möglichkeit, einen Kreditantrag zu stellen, steht per se erst einmal allen Kunden offen. Die Bewilligung des beantragten Geldes folgt allerdings klaren Regeln.

Wer sich beispielsweise in Deutschland oder Österreich Geld von einer Bank leihen möchte, durchläuft definitiv ein Kreditbewilligungsverfahren. Das bedeutet, dass der bzw. die Kreditsuchende automatisch auf seine Kreditwürdigkeit geprüft wird.

Diese Kreditwürdigkeitsprüfung oder auch Bonitätsprüfung ist auch bekannt als die so genannte Schufa – Abfrage.

Doch was ist eine Schufa – Auskunft überhaupt und wer verbirgt sich hinter der Abkürzung Schufa? Die meisten haben den Begriff sicher schon gehört und viele fürchten eine derartige Überprüfung durch die Schufa, wenn sie dringend Geld benötigen.

Sicher kann es sein, dass Kunden den gewünschten Kredit nicht bekommen oder zumindest nicht zu den erhofften guten Konditionen, doch die Schufa ist in erster Linie eine sinnvolle Einrichtung, um Menschen vor der Überschuldung und Geldgeber vor Verlusten zu schützen.

Dieser kleine Ratgeber soll Auskunft darüber geben,
– wann ein Kredit sinnvoll ist,
– was sich hinter der „Institution“ Schufa verbirgt,
– wie eine Überprüfung durch die Schufa abläuft,
– welche Mythen und Irrtümer sich rund um die Schufa ranken,
– ob bei der Schufa erhobene Daten gelöscht werden können,
– wie man erfährt, was die Schufa über einen weiß,
– ob es auch einen Kredit ohne Schufaauskunft gibt,
– was bei Krediten ohne Schufaauskunft zu beachten ist uvm.

Geld leihen

Geld zu leihen, wenn das eigene Geld nicht reicht, ist eigentlich die Idee von einen Kredit.

Fangen wird also mit der Frage an, ob es Sinn macht, sich bei einem Engpass für einen Kredit zu entscheiden.

Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich ist es natürlich immer ratsam, von vornherein nicht allzu unbekümmert mit diesem Thema umzugehen.

Dabei ist es vollkommen egal, weshalb sich Kreditsuchende für geliehenes Geld entscheiden. Am Ende muss jedem Antragsteller / jeder Antragstellerin klar sein, dass dieses Geld, nachdem es bewilligt wurde, planmäßig zurückgezahlt werden muss.

Wer dies beherzigt, kann sich Geld leihen, für was auch immer es sein soll.
Manchmal ist es auch sinnvoll, quasi „Altlasten“ abzubezahlen. Hierfür kann man auch einen Kredit beantragen, der jedoch keine „neuen Schulden“ macht, sondern „alte Schulden“ bündelt und ablöst.

Eine solche Form des Kredites nennt man „Umschuldungskredit“. Meistens ist ein solcher Kredit auch leichter zu bekommen als ein neuer Kredit, da das kreditgebende Institut erkennt, dass der Kreditnehmer seine Finanzen im Blick hat und auf diese Weise seine bestehenden Verpflichtungen übersichtlich und zinsschonender begleichen möchte.

In anderen Fällen wird eine Reparatur gerade dann notwendig, wenn sie nicht in den Haushaltsplan passt. Dann hilft meistens nur ein Kredit.

Wie bereits erwähnt, wird bspw. in Deutschland ein Kredit über eine reguläre inländische Bank nur dann vergeben, wenn die Schufa – Abfrage positiv durchlaufen wurde. Wer also einen negativen Schufa – Score hat, erhält entweder einen Kredit nur zu sehr ungünstigen Bedingungen oder gar keinen. Doch was ist die Schufa eigentlich?

Schufa – was ist das?

In Deutschland oder Österreich ist es nicht möglich, ein Darlehen, einen Kredit oder eine Finanzierung vorzunehmen, wenn die Schufa – Auskunft negativ ausfällt oder generell bei einer inländischen Bank einen Kredit ohne Schufaauskunft zu beantragen.

Dabei muss es sich bei den gewünschten Krediten nicht unbedingt um sehr große Summen handeln. In Deutschland wird jede Kreditanfrage an die Schufa weitergeleitet. Diese gibt dann Auskunft über die finanzielle Situation des Kreditsuchenden.

Banken sind zu dieser Abfrage vor der Kreditbewilligung verpflichtet, wenn sie sich nicht im Verlustfall mit den negativen Folgen konfrontiert sehen will, darauf vorher verzichtet zu haben, denn jede Bank muss sicherstellen, dass der bewilligte Kredit neben den Zinsen in der vereinbarten Zeit – der Ratenlaufzeit – zurückgezahlt wird bzw. werden kann.

Was besagt die Schufa

Die Schufa gibt potentiellen Kreditgebern Auskunft über die Wahrscheinlichkeit, ob dies bei dem jeweiligen Kunden, also dem Kreditnehmer gelingt, den beantragten Kredit zurückzuzahlen.

Der komplette Name, der sich hinter der Abkürzung „Schufa“ verbirgt, lautet „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherheit“. Sie speichert und verarbeitet die Daten von in Deutschland lebenden Privatpersonen, die wirtschaftlich aktiv sind, sowie von Firmen und Unternehmen.

Diese gespeicherten Daten werden für die Kreditwürdigkeitsprüfung herangezogen, um den Banken mitzuteilen, ob es ratsam ist, einen Kredit zu vergeben. Die Banken können dann ihrerseits entscheiden, ob sie den gewünschten Kredit vergeben oder nur einen Teil davon und zu welchen Konditionen.

Was bedeutet es, eine Kartei bei der Schufa zu haben?

Eine Kartei bei der Schufa zu haben, ist dabei per se nichts Negatives, schließlich werden alle finanziellen Aktivitäten bei der Schufa gemeldet, egal, ob es sich um einen Handyvertrag, die Eröffnung eines Girokontos, den Kauf einer Immobilie oder die Finanzierung eines Fahrzeuges handelt.

Entsprechend kann man davon ausgehen, dass jeder erwachsene Bürger, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat und wirtschaftlich aktiv ist, in dieser Schutzdatei gelistet ist. Kommt man allen Verpflichtungen regulär nach, kann diese Registrierung einen Kreditantrag sogar erleichtern. Schließlich liegen dann ja bereits die positiven Erfahrungen vor.

Anders sieht es dagegen aus, wenn man seinen Verbindlichkeiten nicht perfekt nachkommt. Wer in Zahlungsverzug gerät, Mahnungen erhält, bei einem Inkasso – Institut anhängig ist oder sich vielleicht sogar in einer Insolvenz befindet, hat meistens schlechte Karten, einen Kredit zu erhalten oder zumindest, einen günstigen Kredit.

Wie funktioniert ein Schufa – Score?

Hintergrund eines Schufa – Scores ist es, Banken und Kreditgeber vor vermeidbaren Ausfällen zu schützen.

Wer als Antragsteller seinen Verpflichtungen also bislang nicht, nur schleppend oder nur unter Androhung von gerichtlichen Maßnahmen beglichen hat, hat natürlich eine negative Bonität, denn man schreibt diesem Kreditnehmer zu, nicht redlich mit seinen Verbindlichkeiten umgegangen zu sein.

Wer darf meine Schufa einsehen?

Diese Scores sind statistische Programme, in die die jeweiligen Daten eingegeben und die dann zur Bewertung der Kreditwürdigkeit herangezogen werden.

Kreditinstitute und berechtigte Personen, die einen Kredit vergeben möchten, dürfen sich diese Auskünfte einholen, wenn der Kreditsuchende dem datenschutzrechtlich zustimmt. Stimmt ein Kreditsuchender dieser Abfrage nicht zu, ist der Kreditantrag meistens an dieser Stelle beendet und wird auch nicht weiter bearbeitet.

Im Falle eines nicht einwandfreien Schufa – Scores obliegt es dem Kreditgeber, ob er das Risiko einzugehen, bereit ist. Dafür spielen oft auch die persönlichen Umstände eine Rolle, sowie gegebenenfalls die Erfahrung, die man unter Umständen mit dem Kunden in der Vergangenheit gemacht hat.

Bei völlig fremden Antragstellern wird hingegen meistens abschlägig entschieden. Das ist auch völlig legitim, denn schließlich wird dadurch nicht nur die Bank vor Verlusten geschützt, sondern auch der Verbraucher, der somit davor bewahrt werden soll, in eine Verschuldungsspirale zu geraten.

Die häufigsten Schufa – Irrtümer und kann man negative Schufa – Einträge löschen lassen?

Einmal Schufa – immer Schufa? Im Sinne von einer Negativbewertung, versteht sich… Nein, so muss das nicht sein.

Es ist nicht unbedingt schwer, bei der Schufa Negativmerkmale einzufahren. Eine übersehene Rechnung, ein ständig im Minus steckender Dispo und schon ist es aus mit dem perfekten Score für einen günstigen Kredit.

Dennoch ist dies kein starres System. Kunden, die sich über eine Kreditablehnung wundern, sollten diesem Umstand nachgehen. Nicht selten werden Negativmerkmale zwar an die Schufa gemeldet, die Beseitigung dieser Merkmale jedoch nicht. Das ist zwar nicht fair, doch Betroffene sind dem auch nicht hilflos ausgesetzt.

Jedem Bürger steht einmal im Jahr eine kostenlose Schufa – Selbstauskunft zu. Sollten Betroffene dann sehen, dass Daten nicht stimmen oder nicht aktuell sind, können sie die Aktualisierung dieser Daten verlangen und einen Antrag auf Löschung falscher oder abgelaufener Negativmerkmale stellen.

Stellen, die ursprünglich die Eintragung dieser Negativmerkmale beantragt haben, sind dazu ohnehin verpflichtet. Leider wird das oft aber auch übersehen. Deshalb sollte es jedem Bürger selbst am Herzen liegen, seine Daten stets im Blick zu behalten, zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren.

Es zählt zu den verbreiteten Irrtümern, dass jeder die Kreditwürdigkeit eines Menschen abfragen darf.
Nein, nicht jeder darf die Schufa anderer Personen abfragen. Wie bereits erwähnt, haben nur Vertragspartner von Kreditnehmern, Finanzierungspartner diese Möglichkeit aus einem berechtigten und nachgewiesenen Interesse und mit Zustimmung des Betroffenen.

Stimmt der Betroffene nicht zu, dürfen über denjenigen keine Auskünfte eingeholt werden und somit auch keine Daten abgefragt werden. Umgekehrt kann der Betroffene, der der Auskunft nicht zustimmt, jedoch auch in der Regel nicht in das Vertragsverhältnis (Kredit, Handyvertrag, Mietvertrag, Finanzierung), eintreten.

Verbreitet wurde die Angst vor der Schufa auch durch den Mythos, dass zwar andere die eigenen Daten zu sehen bekommen, man selbst aber im Dunkeln tappt. Das ist ebenfalls falsch, denn jeder Betroffene kann jederzeit seine eigenen Daten einzusehen beantragen.

Tipp: Kostenlose Schufa Abfrage

Einmal pro Jahr kann jeder Bürger Einsicht in seine Schufa beantragen, diese ist sogar kostenlos.

Seit der Einführung dieser Regelung wurden viele Ärgernisse beseitigt, denn so können falsche Daten, die zu falschen Entscheidungen führen könnten, rechtzeitig geklärt werden.

Entsprechend hartnäckig hält sich auch der Irrglaube, dass Betroffene mit einer negativen Schufa für immer kreditunwürdig sind. Die gespeicherten – negativen – Daten unterliegen jedoch auch einer Löschpflicht. Nach einer bestimmten Zeit müssen diese Daten gelöscht oder aktualisiert werden. Welche Löschfristen jeweils zutreffen, ist auf der Homepage der Schufa zu erfahren.

Zudem ist die Schufa keine staatliche Institution, wie viele Menschen glauben, sondern eine privat geführte Schutzgemeinschaft. In Deutschland gibt es ungefähr 15 Wirtschaftsauskunfteien, die ähnlich der Schufa fungieren und dieser entsprechen. Zwischenzeitlich ist die Schufa eine Aktiengesellschaft.

Häufig existiert auch die Annahme, dass mehrere Schufa – Abfragen zu einer schlechteren Bonität führen. Diese Annahme ist jedoch ungenau. Richtig ist, dass potentielle Kreditgeber, die für den betreffenden Kunden eine Bonitätsabfrage erbitten, erfahren, ob der Kunde vorher bereits von einer anderen Kreditstelle abgefragt wurde. Daraus schließen Banken und Kreditinstitute, dass der Kreditsuchende bislang nirgendwo erfolgreich war und führen dies auf eine vermutete negative Bonität zurück, was jedoch nicht zwangsläufig so sein muss.

Kunden, die sich mehrere persönliche Kreditangebote erstellen lassen, müssen jedoch damit rechnen, dass ihre mehrfachen Anfragen in kurzer Zeit diesen Eindruck erwecken und somit die Bonität negativ beeinflussen. Auch hier macht also Information Sinn, denn wie die Konditionen für einen günstigen Kredit stehen, kann meist vorab und unverbindlich erfolgen

Seriöser Online-Kredit

Wir vermitteln Kredite zu top Konditionen – abgestimmt auf jede Lebenslage.

Wie seriös ist ein Kredit ohne Schufaauskunft?

Ob ein Kredit ohne Schufaauskunft seriös ist oder nicht, lässt sich nicht so einfach sagen, denn hinter der Vergabe von Krediten stehen fast ausschließlich Banken.

Befinden sich diese Banken in Deutschland, z. B. die Hausbank vor Ort, dann durchläuft der Kreditsuchende eine Bonitätsprüfung. Entscheidet sich der Kunde jedoch für ein Online – Angebot, haben die kreditgebenden Banken ihren Firmensitz meistens nicht innerhalb Deutschlands und diese haben schlicht andere Bewertungskriterien für die Kreditvergabe.

Da diese Banken keine Schufa abfragen, glauben Verbraucher oft, es sei einfacher, auf diesem Weg zum erhofften Kredit zu kommen, doch auch diese ausländischen Banken wollen und müssen sich vor vermeidbaren Verlusten schützen. Sie nutzen dafür also lediglich andere Kriterien, um die Kreditwürdigkeit des Antragsstellers bzw. der Antragstellerin zu prüfen.

Zu diesen Voraussetzungen zählen die wirtschaftliche Selbständigkeit. Dazu zählen die Volljährigkeit, ein fester Wohnsitz und ein geregeltes Einkommen. Meistens wird hier auch nachgefragt, wie lange der bzw. die Betroffene bereits beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt ist.

Auch Sicherheiten, z. B. Bürgschaften, Vermögen und Eigentum etc. werden oft abgefragt. Ebenso, wie lange der / die Kunde/in bereits am gleichen Ort wohnt und ob bzw. in welcher Höhe weitere Verbindlichkeiten vorhanden sind.

Empfänger von Sozialleistungen, Studierende, Praktikanten und großteils Selbstständige haben es meistens nicht einfach sich Geld leihen zu können. Da entweder viele Verbindlichkeiten offen sind, wenig bis gar kein Einkommen oder keine dauerhafte Einkommensquelle besitzen.

Anbieter, die einen Kredit ohne Schufaauskunft anbieten und auch ansonsten keine Nachweise verlangen nicht als seriös eingestuft werden. Oft werden Kreditsuchende dann mit völlig absurden Zinsforderungen belastet – mit oft tragischen Folgen.

Kredit ohne SchufaauskunftFazit

Möglicherweise verzweifeln Kreditsuchende daran, wenn sie den gewünschten Kredit nicht erhalten, weil ihre persönliche Bonität keinen Kredit gestattet.

Doch so bitter das klingen mag – einen Kredit muss man sich irgendwo auch leisten können. Gemeint ist damit, dass das geliehene Geld nebst Zinsen und den sonstigen laufenden Lebenshaltungskosten gestemmt werden und dabei ein menschenwürdiges Leben gesichert sein müssen.

Seriös ist ein Kredit immer dann, wenn diese Parameter eingehalten werden. In absoluten Ausnahmefällen ist auch der Gang zur Hausbank eine gute Möglichkeit, um sich helfen lassen zu können, einen Kredit evtl. doch noch zu erhalten.

Auch gegen einen Online – Kredit ohne Schufaauskunft – dafür aber mit anderen Kriterien – ist nichts einzuwenden, auch wenn sich diese Banken oft durch höhere Zinsen absichern.

Es gar nicht wenige Anbieter am Markt die Kredite trotz negativer Schufa anbieten und diese sind durchaus seriös wie zum Beispiel Kredit-trotz-negativer-Schufa.info.

Lediglich Angebote, die völlig realitätsferne Kreditangebote machen, indem sie gar keine Bonität abfragen – weder über das Schufa – System noch über andere wirtschaftliche Verhältnisse wie etwa Einkommen und Vermögen – sollten sich Kreditsuchende gut überlegen.

Seriöser Online-Kredit

Wir vermitteln Kredite zu top Konditionen – abgestimmt auf jede Lebenslage.

Kredit ohne Schufaauskunft – so funktioniert’s
Nach oben scrollen

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen